12/07/2012,

VALÉRY UND DIE WISSENSCHAFTEN

Forschungstreffen Suhrkamp/Insel Deutsches Literaturarchiv Marbach

Bereits zu Lebzeiten wurde Paul Valéry nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland mit großem Interesse wahrgenommen. Von Anfang an wurde er dabei auch in den Geisteswissenschaften rezipiert. Ausgehend von den Beständen im Archiv, in denen Valéry seine Spur hinterlassen hat – zu denken ist hier an Max Rychner, Ernst Robert Curtius, Herbert Steiner und Hans Blumenberg ebenso wie an die Verlagsarchive von Suhrkamp und Insel –, geht die interdisziplinäre Tagung den vielfältigen theoretischen und poetologischen Übertragungen in den Geisteswissenschaften nach. Wie lässt sich Rezeptionsgeschichte hier als eine epistemische Geschichte erzählen?

PROGRAMM
Donnerstag, 12. Juli 2012
14.00 Uhr Ulrich Raulff, Marbach Begrüßung
14.15 Uhr Anna Kinder, Marbach Thematische Einführung
14.30 Uhr Jürgen Schmidt-Radefeldt, Rostock Rezeption und Übersetzer – Herbert Steiner übersetzt Paul Valéry
15.15 Uhr Cornelia Wild, München, Ernst Robert Curtius und die französische Moderne

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Antonia Egel, Freiburg, Valéry – Rilke – Insel
17.15 Uhr Ottmar Ette, Potsdam Keynote: Ein Fest der Intelligenz, ein Fest der Lust. Hugo Friedrich, Paul Valéry und die Folgen

18.30 Uhr Abendessen
20.00 Uhr Jürgen Kaube, Frankfurt am Main, Abendvortrag: Monsieur Teste und der Heroismus der Intelligenz – Paul Valérys Antwort auf den Untergang der bürgerlichen Welt

Freitag, 13. Juli 2012
09.00 Uhr Karin Westerwelle, Münster, Valérys Poetik der Distinktion
09.45 Uhr Karl Alfred Blüher, Neuilly-sur-Seine, Karl Löwiths »Grundzüge«
10.30 Uhr Karin Krauthausen, Berlin Valéry und Hans Blumenberg

11.15 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Susanne Lüdemann, Chicago, Derrida, die »bêtise« und die Marionette
12.15 Uhr Peter Schöttler, Paris, Valéry und die Historiker seiner Zeit

13.00 Uhr Imbiss, Abreise
(Vorläufiges Programm, Endversion folgt.)

Konzept
Anna Kinder – Forschungskoordination Suhrkamp, Deutsches Literaturarchiv Marbach –
anna.kinder@dla-marbach.de
in Verbindung mit:
Dr. des. Karin Krauthausen, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Jürgen Schmidt-Radefeldt, Universität Rostock

Kontakt
Dr. Marcel Lepper – Leiter des Forschungsreferats – Leiter der Arbeitsstelle Geschichte
der Germanistik, Deutsches Literaturarchiv Marbach – E-Mail: lepper@dla-marbach.de

Sekretariat: Birgit Wollgarten – Tel.: 07144 – 848 – 175 – Fax.: 07144 – 848 – 191 – E-Mail:
wollg@dla-marbach.de